Quantenfeld-Analyse:
Weisheit, jenseits des Verstandes

Quantenphysiker bestätigen, was Mystiker aller Zeiten und Traditionen predigen: »Der Urgrund aller Materie ist Geist.«

Oft schenken wir dieser wirklich wesentlichen Tatsache viel zu wenig Aufmerksamkeit. Schon Max Planck, Begründer der Quantenphysik und Nobelpreisträger für Physik, stellte Anfang des 20. Jahrhunderts fest, dass Materie aus Geist besteht. »Materie an sich« gibt es nicht.

Was für eine großartige Nachricht: Jeder von uns lebt in einem Feld der Potenzialität, wie es der Physiker Hans-Peter Dürr ausdrückte. Dürr, Heisenberg und viele andere moderne Wissenschaftler sagen: Geist in-form-iert Materie. Alle Materie besteht aus Information – aus in-form-ierten Schöpfungswellen.

Im Klartext bedeutet das: Wollen wir wirklich (wirkendes Ich) etwas ändern – in unserem Leben, in unserem Unternehmen oder global -, ist es als erstes notwendig, das Feld zu ändern.

Immer mehr Quantenphysiker gehen davon aus: Die Schöpfung selbst, ist ein ewiges Wellengeschehen. Sie entfaltet sich in uns. Wir alle sind Ableger der großen kosmischen Hintergrundwelle  – der Weltenseele.

»Ein Quantenpotenzial durchdringt den gesamte Weltraum
und verbindet die Quantensysteme miteinander.«
David Bohm, Pionier

Hypothesen legen nah: »Die Natur des Universums ist die, einer ungeteilten Ganzheit. Alles ist miteinander verbunden. Vieles miteinander verschränkt.«

Morphisches Feld

Der britische Molekularbiologe Rupert Sheldrake prägte diesen Begriff. Sein holistischer Ansatz geht davon aus: »Jede Ganzheit wird durch ein Morphisches Feld organisiert.« Er bezeichnet dieses Feld als die ›formbildende Verursachung‹ von Strukturen.

Seine Hypothese der Felder lässt sich leicht verstehen, wenn wir sie mit einer virtuellen Cloud vergleichen. In beiden Fällen handelt es sich um ein offenes und unsichtbares System. In beiden Fällen sind dort Informationen abgespeichert. Auf beide Informationssammlungen kann man zugreifen, sofern man den Zugangscode kennt.

Natürlich gibt es auch einen Unterschied. Während eine Cloud bewusst mit Informationen bestückt wird, speichert ein Morphisches Feld alles – sämtliche Gedanken, Gefühle und Erfahrungen, die ein Mensch oder ein Unternehmen bisher gemacht hat. Somit nicht nur bewusste, sondern auch unbewusste Informationen.

Realität folgt dem Feld

Glückliche Beziehungen oder Beziehungsstress, Erfolg oder Misserfolg, Gesundheit oder Krankheit … Über das, was wir erleben, entscheidet das Feld.
In einem Feld, in dem Angst vorherrscht, kann nicht viel Positives wachsen. Je größer der Angstfaktor eines Feldes ist, desto mehr manifestiert es Chaos und Zerstörung. Gleichgültig ob es sich dabei um ein Personenfeld, Familienfeld, Unternehmensfeld oder Gesellschaftsfeld handelt.

Was auch immer wir derzeit erleben, mit der Veränderung der Informationen im Feld, lässt sich jeder Lebensbereich harmonisieren. Mit dem Wissen, um das was wirkt, können wir jede Art von Spannungen auflösen.

Unsere Zukunft ist variabel. Je nachdem, welche geistige Wahl wir treffen, richten wir unser Leben ständig im Hier und Jetzt aus.

Die fünf Eigenschaften des Feldes:

1.    Gedächtnis
das heißt, es speichern alles.

2.    Veränderbarkeit
das heißt, durch Gedanken und Handlungen können wir es beeinflussen.

3.    Unschärfe
das heißt, es bietet Wahrscheinlichkeiten – nichts Gleichbleibendes.

4.    Kumulation
das heißt, je öfter etwas geschieht, desto stärker tritt es in Erscheinung.

5.    Lokal und nicht lokal
das heißt, was an einem Ort geschehen ist, kann an dem Ort aber auch aus der Ferne wahrgenommen werden.

»Ändere das Feld, und die Realität folgt.«
Uwe Albrecht, Arzt